Crown for You… © by Poser
Gratis bloggen bei
myblog.de

Testeintrag !



In einer lauen Sommernacht lag Lili auf ihrem Bett und schaute sich von dort aus die Sterne im Himmel an. Es war nicht das erste mal gewesen, seiddem ihr Mutter gestorben war. Von Beten und sonstigen Zeugs hielt sie nicht viel. Selbst nach diesem schweren Schicksalsschlag. Nach dem Tot ihrer Mutter war Lili in ein Heim für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche gekommen, weil sie außer ihrer Oma, die selbst in einem Pflegeheim lebte keinen mehr hatte. Zu strak war die Verletzung des todes gewesen. Sie könnte nie mehr ein normales Leben mehr führen, hatte sie gesagt. Einen Vater besaß sie nicht mehr. Der wurde schon vor Jahren wegen Sexuellen Missbrauchs hinter Gittern gesperrt. Lilli wusste es schon etliche Jahre, doch niemand sonst wäre allein auf die Idee gekommen er könnt ein Mädchen auch nur berühren, da er seine Tocher doch über alles liebte. Doch der Schein trug.

Sie war nicht allein in ihrem Zimmer, denn als Neuankömmling durfe man kein Einzelzimmer besitzen, hieß es. Mit ihr zusammen war Sandra. Sie war groß, schlank, hatte braune Augen und braune Haare. Jedoch war sie eine abslute Zicke, eine Diva. Jemand der besser als alle anderen sein wollte und nur die teuersten und besten Markenprodukte besaß. Ihre Mum und ihr Dad hatten sie vor einer Woche hier hergeschickt, weil sie einfach keine Zeit mehr für sie hatten. Sie waren Leiter einer großen Firma namens "The endless Storys". Als Inhaber einer solchen Firma verdienen sie eine Menge Asche und somit hatten sie auch viel verantwortung. Lilli setzte sich auf und zog ihren Lap Top unterm Bett hervor, öffnete ihn und verweilte eine Weile. Auf dem Desktop des Bildschirms war ein Foto ihrer Mum und ihres Bruders. Sie hatte sie geliebt und beide wurden ihr weggenommen. Wieso musste so etwas immer den falschedn passieren, dachte sie , als sie sich geitesabwesend den Kopf kratze.

Ein leises "ding" ließ sie aus ihrer "starre" gleiten. Sie hatte eine neue E-mail ihres Lieblingsfanclubs erhalten. Schnell klickte sie auf das Fenster, das erschienen war. Es öffnete sich eine Seite, die kunterbund gestaltet war. Dort stand ein kleiner Text und ein Herzlichen Glückwunsch Schild. Sie las.

In einer lauen Sommernacht lag Lili auf ihrem Bett und schaute sich von dort aus die Sterne im Himmel an. Es war nicht das erste mal gewesen, seiddem ihr Mutter gestorben war. Von Beten und sonstigen Zeugs hielt sie nicht viel. Selbst nach diesem schweren Schicksalsschlag. Nach dem Tot ihrer Mutter war Lili in ein Heim für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche gekommen, weil sie außer ihrer Oma, die selbst in einem Pflegeheim lebte keinen mehr hatte. Zu strak war die Verletzung des todes gewesen. Sie könnte nie mehr ein normales Leben mehr führen, hatte sie gesagt. Einen Vater besaß sie nicht mehr. Der wurde schon vor Jahren wegen Sexuellen Missbrauchs hinter Gittern gesperrt. Lilli wusste es schon etliche Jahre, doch niemand sonst wäre allein auf die Idee gekommen er könnt ein Mädchen auch nur berühren, da er seine Tocher doch über alles liebte. Doch der Schein trug.

Sie war nicht allein in ihrem Zimmer, denn als Neuankömmling durfe man kein Einzelzimmer besitzen, hieß es. Mit ihr zusammen war Sandra. Sie war groß, schlank, hatte braune Augen und braune Haare. Jedoch war sie eine abslute Zicke, eine Diva. Jemand der besser als alle anderen sein wollte und nur die teuersten und besten Markenprodukte besaß. Ihre Mum und ihr Dad hatten sie vor einer Woche hier hergeschickt, weil sie einfach keine Zeit mehr für sie hatten. Sie waren Leiter einer großen Firma namens "The endless Storys". Als Inhaber einer solchen Firma verdienen sie eine Menge Asche und somit hatten sie auch viel verantwortung. Lilli setzte sich auf und zog ihren Lap Top unterm Bett hervor, öffnete ihn und verweilte eine Weile. Auf dem Desktop des Bildschirms war ein Foto ihrer Mum und ihres Bruders. Sie hatte sie geliebt und beide wurden ihr weggenommen. Wieso musste so etwas immer den falschedn passieren, dachte sie , als sie sich geitesabwesend den Kopf kratze.

Ein leises "ding" ließ sie aus ihrer "starre" gleiten. Sie hatte eine neue E-mail ihres Lieblingsfanclubs erhalten. Schnell klickte sie auf das Fenster, das erschienen war. Es öffnete sich eine Seite, die kunterbund gestaltet war. Dort stand ein kleiner Text und ein Herzlichen Glückwunsch Schild. Sie las.

20.4.09 20:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen